Jörg Heinzdas Schmuckschloss als Markenzeichen

Jörg Heinz SchmucK von Juwelier Schumann

1968 – ein Jahr, das von Wandel geprägt ist. Und auch das Jahr, in dem Jörg Heinz begann, mit seinen innovativen Ideen die Schmuckbranche Kopf zu stellen, in dem er das bis dato im Nacken verborgene Schließstück zum echten Schmuckobjekt lancieren ließ. Aus dem einst kleinen Atelier ist längst ein weltweit agierendes Unternehmen geworden, das noch immer in Familienhand geführt wird und weiterhin Schmuckgeschichte schreibt. Auch über die Landesgrenzen hinaus ist die Marke Jörg Heinz für ihre Verwandlungsfähigkeit, ihre eleganten Designs und ihre raffinierten Funktionen bekannt. Eine Marke, erfüllt von purer Magie. Einzigartig und unverkennbar, sind es die besonderen Designs, welche die Maison Jörg Heinz fest in der Welt des hochwertigen Schmucks verankern und die DNA des Familienunternehmens stets aufs Neue mit Leben füllen.

Die neue Freiheit Mut zur Individualität

Als Jörg Heinz 1968 sein Atelier eröffnet, befindet sich die Welt im Umbruch. Die Gleichberechtigung und Stärkung der Frau ist eines der zentralen Themen seiner Zeit. Der Beginn einer neuen Ära. Nicht nur in Deutschland, auch in den USA und in ganz Europa werden alte Strukturen hinterfragt und neue Rechte formuliert. Nicht verwunderlich, dass auch die Kreationen von Jörg Heinz das Klima dieser Zeit aufnehmen und die Stärken einer jeden Frau hervorheben. Der innovative Designer greift die Emanzipation im Schmuckdesign auf und schafft Mut für mehr Individualität. Mut, so zu sein, wie man ist. Denn jede Frau zeichnet sich durch eine zeitlose Schönheit aus, die mit den wundervollen Kreationen von Jörg Heinz gekonnt unterstrichen wird.

Jörg Heinz und die Wechselschließe

Neu gedacht: Mit der Erfindung der Wechselschließe revolutioniert Jörg Heinz die Welt des Schmuckes und ermöglicht eine schier grenzenlose Individualität durch ständige Veränderung. Inspiriert vom Zeitgeist der frühen 70er-Jahre, schafft er die Grundlage für alles, was die Marke auch heute noch so besonders macht. Feste Konventionen über Bord werfend, macht Jörg Heinz das zum Blickfang, was bis dato immer verborgen blieb – das Schmuckschloss, auch als Schließe bekannt. Aus dem notwendigen Übel wird so ein echter Hingucker, der jedem Collier besonderen Charme verleiht. Die magische, wandelbare Schließe spielt fortan eine zentrale Rolle bei der Entwicklung neuer Kollektionen. 2010 übernehmen die beiden Söhne Martin und Lars Heinz sowie Tochter Andrea Mössner die Geschichte des Familienunternehmens und entwickeln die DNA der Marke, die Schmuckschließe, stetig fort.

Schmuckstücke mit zwei Gesichtern

Das Besondere am Schmuck von Jörg Heinz: Er lässt sich binnen Sekunden verändern und so an jedes Outfit anpassen – ob kleines Schwarzes für den Abend oder legere Freizeitmode. Dieser Zauber der Verwandlung ist es, der die Marke Jörg Heinz über die Landesgrenzen hinaus bekannt macht. Und doch ist sich die Manufaktur ihren Grundwerten immer treu geblieben und fertigt ihre exklusiven Schmuckstücke in modernen Ateliers in Pforzheim und Umgebung. Made in Germany – drei Worte, die auch heute noch für beständige Qualität und höchste Designkomposition stehen. Jörg Heinz – seit mehr als 50 Jahren überraschend anders.
cross